Präsentation, Workshop
Veranstaltung erfordert Anmeldung

Transnationaler Geschichtsunterricht am Beispiel des neuartigen Lehrwerks „Europa – Unsere Geschichte“

Vortrag und Workshop für Studierende und Referendar*innen an der Universität Mannheim, 23. Mai 2019; 10-12 Uhr

Veranstalter:

Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig und das Historische Institut der Universität Mannheim

Europa wächst immer stärker zusammen. Gleichzeitig wird allenthalben das Fehlen eines „europäischen Bewusstseins“ beklagt. Welche Rolle spielt der Geschichtsunterricht in diesem Zusammenhang? Kann er einen Beitrag dazu leisten, europäische Bürgerinnen und Bürger von morgen zu bilden?

Die Schulbuchreihe „Europa – unsere Geschichte“ macht es sich als gemeinsames, deutsch-polnisches Geschichtsbuchprojekt zum zentralen Anliegen, die europäische Geschichte aus einer neuen, transnationalen Perspektive in den Blick zu nehmen. Traditionelle Europavorstellungen, aber auch didaktisch-methodische Herangehensweisen und unterschiedliche Schulbuchtraditionen werden hinterfragt: Wie kann eine gemeinsame oder gar eine europäische Narration im Geschichtsunterricht aussehen? Wie können Schüler*innen für unterschiedliche Perspektiven sensibilisiert und zum Dialog befähigt werden? Und welches didaktisch-methodische Konzept kann einem Lehrwerk zugrunde gelegt werden, das mehr als einen national gebundenen Zugang zum Unterrichtsgegenstand anbieten möchte?

Gemeinsam mit dem Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig und dem Historischen Institut der Universität Mannheim laden wir Studierende und Referendar*innen dazu ein, die binationale Schulbucharbeit und das neuartige Lehrwerk „Europa – Unsere Geschichte“ kennenzulernen.

Programm:

10:00 – 10:55              Vortrag über die Lehrwerkreihe „Europa – Unsere Geschichte“ und die binationale Schulbucharbeit am Georg-Eckert-Institut

11:00 – 11:45              Workshop zu „Europa – Unsere Geschichte“ – Analyse und Diskussion des Lehrwerks anhand von Probekapiteln (für Interessierte)

Um kurze, formlose Anmeldung wird gebeten an: hiram.kuemper@uni-mannheim.de.