Fortbildung
Geschlossene Veranstaltung

‚Europa – Unsere Geschichte‘ – deutsch-polnischer Geschichtsunterricht in Kreisau / Krzyżowa II

bis 05. September, 18:00h

Fortbildung im Rahmen einer Polen-Studienreise für Referendarinnen und Referendare aus NRW; (4./) 5. Juli

Veranstalter:

Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) Jülich, Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung u.a.

Im Rahmen einer Fortbildung für FachleiterInnen und StudienreferendarInnen des ZfsL-Jülich (Lehrerausbildungszentrum) wird in Kreisau/ Krzyżowa bereits zum zweiten Mal ein Seminar für angehende Geschichtslehrkräfte aus NRW stattfinden. Dabei wird das Potenzial des deutsch-polnischen Geschichtsbuchprojekts „Europa – Unsere Geschichte“ diskutiert.

Nach Vorträgen über die deutsch-polnischen Beziehungen, die Arbeit der Schulbuchkommission und die Entstehung und Implementierung des Unterrichtswerkes werden die Teilnehmenden in Workshops das Unterrichtswerk auf seine Alltagstauglichkeit prüfen, indem sie Unterrichtspraxis, Lehrpläne und konkrete Herausforderungen benennen und sich darüber austauschen.

Der Genius loci soll zu einer Diskussion über Widerstand, Demokratisierung und politische Strömungen in Europa beitragen. Die Tagung wird durchgeführt vom ZfsL-Jülich in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferenten für Oberschlesien, der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung und dem Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig.

ReferentInnen: Dr. Peter Johannes Droste (ZfsL Jülich), Christiane Brandau (Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung)